Windpockenfall an der MBS

                                                                                                     28.10.2019

Liebe Eltern,

aktuell ist ein Fall von Windpocken an unserer Schule bestätigt.

Da die Windpockenerreger sehr leicht übertragbar sind, besteht bei Windpocken eine hohe Ansteckungsgefahr.

Bitte schauen Sie bei Ihrem Kind nach, ob Sie Anzeichen von Windpocken entdecken. Bei einem Verdacht auf Windpocken konsultieren Sie ihren Kinder-/Hausarzt und informieren Sie bitte die Schule.

Kinder bei denen ein Verdacht auf Windpocken besteht, dürfen die Schule nicht besuchen solange die Krankheit noch ansteckend ist !

Eltern, deren Kinder nicht gegen Windpocken geimpft sind, entscheiden eigenverantwortlich, ob Sie ihr Kind morgen (Dienstag, 29.10.2019) zur Schule schicken.

Nach Kontaktaufnahme mit dem Gesundheitsamt veröffentlichen wir auf dieser Seite aktuelle Informationen.

Ggf. können Kinder ohne Impfnachweis vom Schulbesuch ausgeschlossen werden.

 

Aktualisierung 29.10.2019

Ein Infoblatt des Gesundheitsamtes mit einer Abfrage wurde an alle Kinder verteilt.

Den anhängenden Abschnitt geben die Eltern bitte morgen ausgefüllt den Kindern wieder mit in die Schule. Danke

 

Aktualisierung 30.10.2019

Nach Rücksprache mit dem Gesundheitsamt benötigen zunächst alle Kinder, die in der gleichen Klasse sind, wie das an Windpocken erkrankte Kind (3a), zwingend die Bescheinigung der Eltern aus der hervorgeht, dass das Kind gegen Windpocken geimpft ist bzw. bereits Windpocken durchlebt hat.

Andernfalls dürfen diese Kinder für einen Zeitraum von 16 Tagen nicht die Schule besuchen !

Von allen anderen Kindern benötigen wir vorsorglich diese Bescheinigung.

 

Falls Sie weitere Informationen benötigen, kontaktieren Sie bitte den Fachdienst Gesundheit (Gesundheitsamt) beim Landkreis Waldeck-Frankenberg.

 

Neue Krankheitsfälle sind zurzeit nicht bekannt.

 

 

NACHRUF

 Unser früherer Schulleiter 

 

Herr Arno Kresse

 ist am 20.07.2019 verstorben.

 

 Herr Kresse war von 1977 bis 1994 als Schulleiter an unserer Schule tätig.

 

Wir trauern um einen sehr geschätzten Schulleiter, Lehrer und Menschen.

 

Grundschule Marker Breite – Korbach

 

                                                  Für die Schulgemeinde – D. Osthöver (Schulleiter)

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Urban Kids

Bericht der Klasse 3a zu Urban kids

 

 

 

Am 3. April 2019 hatte unsere Klasse ein spannendes Training mit echten Polizisten. Das hieß urban kids.

 

„Urban kids“ ist ein Junior Verteidigungstraining.

 

Bei urban kids haben wir gelernt, wie man sich bei Fremden verteidigt.

 

Wir haben die Regeln gelernt, was man bei Gefahr tun und wo man hinlaufen sollte.

 

Diese drei Buchstaben sollen eine Merkhilfe sein: A H A.

 

Das erste A steht für Abstand. Man soll Abstand von anderen halten, damit man nicht festgehalten werden kann.

 

Das H steht für Hände. Man soll die Hände nach vorn halten.

 

Das zweite A bedeutet Ansprache. Man soll laut rufen: „Stopp, bleiben Sie stehen!“ Wenn man von einem Fremden in Ruhe gelassen werden will, muss man ihm das auch sagen.

 

In einem Spiel haben wir das auch geübt. Wenn man vom Fänger gefangen wurde, musste man laut sagen: „Stopp! Bleiben sie stehen. Lassen Sie mich in Ruhe!“

 

Wir haben auch die drei wichtigen L L L  kennengelernt:

 

Das erste L steht für Leute, das zweite L steht für Licht, das dritte L steht für Lärm.

 

Hierhin sollte man bei Gefahr laufen: zu Leuten, Licht und Lärm!

 

Wir durften bei den Polizisten auch so tun, als ob ein echter Notfall wäre. Wir haben gelernt, wie man wegläuft. Als uns jemand am Handgelenk festgehalten hat, mussten wir uns auf den Boden legen und ihn fest gegen das Schienbein treten und dabei laut „Hilfe“ rufen.

 

Wir haben an diesem Tag viel gelernt.

 

Verkehrsgefährdung unserer Schüler/innen !

Ein "altes Übel" ist aktuell wieder massiv zu beobachten:

Einige Eltern, die ihre Kinder mit dem PKW zur Schule bringen, parken im absoluten Halteverbot oder sogar auf dem Gehweg und gefährden somit Kinder auf dem Weg in die Schule !

Deshalb bitten wir alle Eltern nochmals, sich an die Verkehrsregelungen im Umfeld der Schule zu halten.

Bitte sprechen Sie Eltern an, die sich nicht an die Regelungen halten und dadurch die Kinder gefährden.